Renovierung Streichen und Wohnwagen weiße Farbe Streichen Boho Bett Dekoration Camping Glamping mysmallhouse.de

Wohnwagen streichen oder folieren? Unsere Tipps…

Lesezeit: 5 Minuten

Wenn ihr gerade am überlegen seid, wie ihr Euern Wohnwagen oder Wohnmobil aufhübschen könnt mit einer Farbe im Innenraum, dann stellt ihr Euch sicherlich auch die Fragen. Muss das Streichen sein? Welche Art von Farbe? Dann auch noch schleifen? Oder reicht eine selbstklebende Folie nicht aus?

Genau diese Fragen habe ich mir auch gestellt, als wir vor der Renovierung unseres Wohnwagens standen. Wir haben uns grundsätzlich für das Streichen entschieden und haben an manchen Wänden foliert, daher stelle ich gerne einen Vergleich auf.

 

Streichen oder Folieren?

Arbeit ist es grundsätzlich, ob beim Streichen und Lackieren oder beim Folieren.
Fangen wir mit dem Streichen an.  Ich habe schon viel gestrichen, aber bis dato keinen Wohnwagen, der innen teilweise einen folierten Untergrund hat. Habe auch diverse Farben ausprobiert (Lacke, Naturfarben, Kreidefarbe usw.), ich wollte für unseren Wohnwagen eine Farbe die mehrere Dinge erfüllen kann.

1. Sie sollte nicht ausdünsten, da der bevorstehende Urlaub vor der Tür stand.

2. Sie sollte gut aufzutragen sein und ganz wichtig,

3. irgendwie stoßfest.

Ich dachte, dass alle Komponenten nicht zusammen passen oder schwierig werden würden. Mein Bruder, gelernter Schreiner hat relativ viel Erfahrungen mit der Verarbeitung und der Langlebigkeit von Farben, insbesondere auf Möbeln und riet mir bei meinen Kriterien zu einer ganz bestimmten 2 Komponenten Farbe vom Farben Fachmarkt. Sein früherer Arbeitgeber hat diese Farbe für eine hochwertige Umsetzung der Möbel verwendet.

Streichen mit zwei Komponenten Farbe

Ich habe mich dann doch noch mal im Fachmarkt beraten lassen, auch wenn wir mehr als 2 Stunden in dem Geschäft verbrachten und ich eigentlich schon streichen wollte, wußte ich im Anschluß, dass ich goldrichtig war.

Rollen, streichen oder spritzen der Farbe

Die von uns benutzte Farbe wird vor der Anwendung gemischt. Die Farbe und ein Härter, nach dem Mischen hast du ca. 2-3 Std zur Verfügung, die angerührte Farbe zu streichen. Moment streichen? Warum nicht spritzen?
Also die Möglichkeit habt ihr natürlich auch. Ihr könnt diese Farbe auch spritzen. Dazu benötigt ihr ein entsprechendes Gerät. Dabei muss die Vorarbeit beim Abkleben sehr gut sein, da die Farbe in jede kleine Ritze „fliegt“.

Nun gut, wir haben gestrichen und Ecken fein gepinselt. Das Streichen mit der Rolle dauert im Gegensatz zum Spritzen länger. Allerdings bin ich kein Spezialist im Abkleben und daher kam nur die Rolle zum Streichen für uns in Frage.

Die Farbe trocknet innerhalb kürzester Zeit, riecht nicht und jetzt das Wichtigste, nach mehreren Urlauben, raus und rein Transporten hält die Farbe besonders an beanspruchten Ecken und Wänden unglaublich gut. Auch wenn sich Flecken auf der Wand durch dreckige Schokohändchen oder so ähnlich befinden, kann ich die gestrichene Wand problemlos wischen, schrubben ohne dass sich die aufgetragene Farbe verändert.

Einen wirklichen Nachteil sehe ich bislang nicht.

Jede andere Farbe entsprach nicht den Kriterien, die für uns wichtig waren. Langlebigkeit, stoßfest, Ausdünstung, Verarbeitung.
Kreidefarbe hat ein tolles Finish, kann ich allerdings nicht wischen und blättert gern nach einer Zeit ab oder ich muss die Kreidefarbe mit einem ganz feinkörnigen Papier oder Schwamm immer wieder anschleifen und sie zum Schluß mit Wachs oder Lack fixieren. Ein aufwändiger und langer Prozeß.

Lacke haben für mich zu viele Zusatzstoffe für meinen Geschmack und dünsten lange aus. Farbe aus dem Baumarkt sind günstiger, haben aber nicht die Langlebigkeit, die ich mir wünschte.

Von daher gibt es von uns ein ganz klares „Spitze“ zu der zwei Komponenten Farbe. Sie liegt im Anschaffungspreis etwas höher als andere Farben, die Vorteile des Produktes wiegen aber alles auf.

Das Folieren der Wände

Ich persönlich empfehle nur Wände zu folieren, die eine überschaubare Größe haben. Aus zweierlei Gründen:

Eine große Fläche lässt sich sehr schlecht folieren, ohne dass es blöd aussieht durch Nasen, schiefen Ansätzen usw. und eine Folie, die gute Klebeeigenschaften hat und evt. auch abwaschbar sein sollte, kostet unglaublich viel. Möchte ich einen ganzen Wohnwagen folieren bin ich schnell bei 700 -800€ Materialkosten, ohne dass die Folie schon an der Wand hängt.

Folie braucht wie Farbe einen entsprechenden Untergrund. Der sollte fett- und staubfrei sein. Dann benötigen die Wände eine entsprechende Temperatur, damit der Kleber der Folie auch kleben kann (Empfehlung ab 15/16 Grad aufwärts).

Im Bad habe ich zwei Wände foliert und die Küchenzeile mit kleinen Fliesenaufklebern.

Ich habe an der Badezimmerwand fast einen Nervenzusammenbruch gehabt. Diese riesige Folie bekam Knicke, war schief, hatte Nasen und Blasen. Ich saß in einem Wust von Papier, dass man parallel zum Kleben an der hinteren Seite abziehen muss.

Ein Rakel und ein Cutter sind unabdingbar um kleine Schönheitsfehler auszubessern. Kleinere Flächen gehen deutlich besser, so die Rückwand des Waschbeckens, dass ich mit einfacher Tafelfolie beklebt habe.

Was ich bislang noch nicht getestet habe, was mit den Rückständen der Folie an der Wand ist, falls einem das Muster oder die Farbe nicht mehr gefällt. Sicherlich hilft auch da ein Fön, um den Kleber zu erweichen, um die Folie besser zu entfernen.

Als Eyecatcher ist eine Folie spitze. Allerdings empfehle ich sie nicht auf Dauer und einzige Lösung, da sich die Kanten lösen können und die Folie dann unansehnlich aussehen kann. Ausdünstung ist für einige auch ein Thema, da es sich um verschiedenste Formen von Plastik handelt.

Hier nun meine Vor- und Nachtteile des Streichens oder Folierens

Farbe

Vorteile:

+ Gute Deckkraft, hält auch besonderen Belastungen stand

+ Keine enthaltenen Lösungsmittel

+ Riecht nicht

+ Trocknet schnell

+ Stoßfest

+ Abwaschbar

+ Alle Materialien sind nach einer Reinigung noch weiterhin zu gebrauchen

 

Nachtteile:

– Lange Vorarbeit durch Abkleben und Schleifen,

– Vorab zeitliche Bemessung wie lange ihr Zeit habt zu streichen,

– Etwas teuerer als klassische Farbe,

– Ständiges Mischen

– Waschen des Zubehörs

 

Folie

Vorteile:

+ Toller Dekoeffekt

 

Nachteile:

– Unhandliches Anbringen

– Teuer in der Anschaffung

– Ausdünstungen

 

Einkaufstipps (Affiliatelinks*)

* * *

Wenn ihr Tipps habt zu anderen Farben, schreibt mir gern. Ich wünsche Euch viel Spaß beim Streichen, denn das Ergebnis wird bestimmt der Knaller.

 

Rechtliches:

Werbung, da Markennennung.

Das Arbeiten an der elektrischen und Gasanlage kann lebensgefährlich sein. Zusätzlich weise ich Euch aus rechtlichen Gründen darauf hin, dass alle Artikel mit Erklärungen in Schrift und Bild, keine vollständigen Installationsanleitungen für die Anlagen sind. Sie erhalten hier lediglich Tipps, Hilfe und Anregungen aus der Sichtweise des Autors und Betreibers dieses Blogs.

Wichtig: Bei unsachgemäßer und nicht vorschriftsgemäßer Ausführung wird keinerlei Haftung für entstandene Personen- und Sachschäden übernommen. Die Arbeiten sollten deshalb von Fachpersonal ausgeführt oder mindestens überprüft werden.

Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werde ich mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo, wann und wie Du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich Dir überlassen.

 

Scroll Up