DIY Anleitung - DIP DYE Kerzen färben - braunes Tuch auf dem gefärbte DIP DYE Kerzen liegen

DIY Anleitung – DIP DYE Kerzen färben

Lesezeit: 3 Minuten

Kerzen selber färben, ganz einfach mit Ölwachs Kreide, Wachs und Kerzen. Ich habe für euch eine DIY Anleitung für selbst gemachten DIP DYE Kerzen. Habt genug Kerzen auf Vorrat daheim, denn es macht so Spaß, dass ihr nicht mehr aufhören wollt.

Auch wir Camper brauchen etwas Deko in unserem Caravan und damit der nächste Abend vor dem Caravan  gedanklich schon mal wachsen kann, könnt ihr hier relativ einfach Kerzen für den nächsten Camping Ausflug vorbereiten. Egal ob Stabkerzen oder Stumpenkerzen – alles geht.

Was heißt DIP DYE und was ist das DIY eigentlich?

Das habe ich mich auch gefragt, DIP DYE DIY – jetzt echt? Was sollen diese ganzen Ds… also im Grunde ist es ganz einfach. DIP DYE heißt zu deutsch „eingetaucht“ und bezeichnet einen Farbverlauf von dunkel zu hell an den Enden eines Kleidungsstücks, Haaren und in unserem Fall Kerzen. Das DIY ist die Bezeichnung für „selbstgemacht“ aus dem Englischen „Do it yourself“. Super jetzt bin ich auch aufgeklärt.

Was brauchen wir alles für das DIY?

KerzenStab– oder Stumpenkerzen

Ölmalkreide – entweder diese hier in neon oder normal. Es gehen auch Wachsmalreste der Kinder, allerdings nur die Stockmar, alle anderen brachten kein gutes Ergebnis.

Wachs Drops – gibt es verschiedene Varianten in Paraffin Drops oder Bienenwachs Drops (machen keine so große Schweinerei als Wachs Granulat)

Topf – mit Wasser gefüllt

Einmachgläser – am besten die gebrauchten Gläser aufbewahren samt Deckel, so könnt ihr sie immer wieder mal gebrauchen

Tassen oder Gläser – in die ihr die getauchten Kerzen hinein stellen könnt zum Trocknen

Wie geht die Vorbereitung?

Wasser in einen Topf erwärmen. Einmachgläser mit den Wachspellets oder Wachspulver befüllen und in dem Wasserbad schmelzen, damit ihr dort gleich die Kerzen färben könnt. Ich mag am liebsten das Farbergebnis der Jaxon Ölmalkreide und habe zu Beginn etwas von der farbigen Kreidestift abgeschnitten in dem flüssigen Wachs aufgelöst und mir die Farbe probehalber angesehen. Je mehr Farbe ihr in den Wachs gebt, desto stärker farbig das Ergebnis. 

Tipps

Gebt Acht, dass der Topf nicht zu voll mit Wasser ist, sonst schwappt das Wasser in den flüssigen Wachs und euer Ergebnis wird nicht mehr schön. Ein anderer Tipp, wenn ihr ein langes farbiges Ergebnis auf der Kerze sehen wollt und nicht nur unten die Spitzen gefärbt sein sollen, gebt viel von den Wachspellets in die Gläser.

DIP DYE

Im Vorfeld habe ich mir ein paar Farbkombinationen heraus gesucht. Habe in meinem Topf 4 Gläser mit Wachs und Farbe gefüllt und beim Eintauchen der Kerze das heiße Glas kurz aus dem Wasserbad entnommen . Etwas schräg halten und die Kerze hinein tauchen. Ihr könnt sie auch etwas drehen, dabei zieht die getauchte gefärbte Kerze recht schnell wieder aus dem Glas und lasst sie trocknen. Evt noch einmal eintauchen, um einen schönen Farbverlauf zu erhalten. Die Kerzen lasse ich vollständig trocknen in den Bechern und nehme sie anschließend für die andere Seite. 

 

Fertig sind eure gefärbten Kerzen, zusammen gebunden mit 2-4 Kerzen ist es auch ein tolles Geschenk für Freunde oder ein Geschenk an euch.

Die Gläser mit dem Wachs abkühlen lassen, zuschrauben und für ein weiteres Mal verstauen.

Viel Spaß! 

 

Einkaufstipps (Affiliatelinks*):

Wachsdrops.   

Kerzen.              

Wachskreide.  

RECHTLICHES:

Keine Kooperationen mit den genannten Markennamen.

Das Arbeiten an der elektrischen und Gasanlage kann lebensgefährlich sein. Zusätzlich weise ich Euch aus rechtlichen Gründen darauf hin, dass alle Artikel mit Erklärungen in Schrift und Bild, keine vollständigen Installationsanleitungen für die Anlagen sind. Sie erhalten hier lediglich Tipps, Hilfe und Anregungen aus der Sichtweise des Autors und Betreibers dieses Blogs.

Wichtig: Bei unsachgemäßer und nicht vorschriftsgemäßer Ausführung wird keinerlei Haftung für entstandene Personen- und Sachschäden übernommen. Die Arbeiten sollten deshalb von Fachpersonal ausgeführt oder mindestens überprüft werden.

Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werde ich mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo, wann und wie Du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich Dir überlassen.

i

Scroll Up