Desinfektionsmittel selbstgemacht mysmallhouse.de

Desinfektionsspray Rezept – selbst gemacht

Lesezeit: 2 Minuten

Dann und wann benötigt man Desinfektionsspray für die Hände oder die Flächen, wenn wir uns z.B. nicht die Hände waschen können. Manchmal auf Campingplätzen, daheim oder unterwegs.

Da mir neben der Wirkung eines Desinfektionssprays auch der Duft wichtig ist und ich gerne wissen möchte, was darin enthalten ist, habe ich mich auf die Suche nach einem Desinfektionsspray Rezept gemacht.

Unsere Kinder haben eine empfindliche Haut und dieses Spray trocknet sie nicht weiter aus und hat eine hervorragende Wirkung.

 

Wann soll ich Desinfektionsspray benutzen?

Im normalen Alltag ist es ausreichend die Hände zu waschen, so gibt es aber Situationen, in denen ich keine Waschbecken zur Hand habe, weil ich unterwegs bin.

Zu Zeiten der Influenza oder auch Erkältungszeiten bin ich in meinem Job im Außendienst glücklich über mein Desinfektionsspray, da ich nach den Kundenbesuchen nicht die Möglichkeit habe mir die Hände zu waschen.

In Zeiten wie im Moment, da Toilettenpapier und Desinfektionsmittel ein ständig ausverkauftes Produkt ist, kommt das selbstgemachte Spray gerade recht.

So hat bislang jeder von uns das eigene Spray bei sich. Zusätzlich ist jeweils ein Spray für Flächen im Auto und Daheim immer griffbereit. Meiner Mami habe ich auch 2 Flaschen geschickt, da sie im Moment besser nicht im Nahkampf mit anderen stehen sollte.

Desinfektionsspray nach WHO

Ich halte mich bei dem selbst gemachten Desinfektionsspray Rezept an die Vorgaben der WHO (Genf). Meine Abwandlung sind die ätherischen Duftöle, die ihr variieren könnt.

Was braucht ihr für ca. 1 Liter Desinfektionsspray?

 

Desinfektionsspray
  • 833 ml Ethanol (96% Vol.) oder 752 ml Isopropylalkohol (99,8 % Vol.)
  • 15 ml Gylcerin
  • 110 ml kosmetisches Basiswasser, destilliertes Wasser oder abgekochtes Wasser. Wenn ihr Isopropylalkohol benutzt, sind es 192 ml des kosmetischen Wassers
  • Sprühflaschen für insgesamt 1 Liter Fassungsvermögen
  • 20 Tropfen Bio Lavendelöl
  • 10 Tropfen Bio Teebaumöl
  • Eine Waage und evt. einen Trichter
Zubereitung

Die Flaschen sollten gut gereinigt sein, damit das Spray auch eine gewisse Haltbarkeit hat.

Ich bin beim Befüllen der Flaschen, der Reihe nach gegangen. So habe ich 10 Flaschen à 100 ml befüllt und bei jeder Flasche die Kommazahl um eine Position nach links verschoben. Also dann 83,3 ml Ethanol statt 833 ml.

Ihr könnt nicht jeden beliebigen Alkohol aus eurer Hausbar nehmen, da eine wichtige Rolle der tatsächliche Alkoholgehalt spielt.

Erst ab einem Gehalt von 62 % Ethanol hat das Desinfektionsspray die Möglichkeit die Hülle von z.B. Viren aufzulösen. „Begrenzt viruzide“ Desinfektionssprays können zur aktuellen Bekämpfung des Corona Virus eingesetzt werden.

Weitere Informationen könnt ihr gerne hier in der Deutschen Apotheker Zeitung nachlesen.

 

Wo bekomme ich die Zutaten her?

Ihr bekommt das Ethanol oder den Isopropylalkohol, sowie das Glycerin und das destillierte Wasser in jeder Apotheke.

Ich kaufe meine Zutaten bei Brennessel Naturprodukte, sie bieten die Artikel auch in Ihrem Online Shop an.

Dort erhaltet ihr ebenfalls die Sprühflaschen und die Duftöle. Ihr könnt also eine Bestellung aufgeben und bekommt alles was ihr benötigt.

 

 

Hinweis:

Bei Verdacht auf eine Corona Infektion, wendet euch bitte an euern Hausarzt oder sucht telefonischen ärztlichen Rat. Das Internet ist in so einem Fall nicht der richtige Ratgeber.

Scroll Up