Sardinien Camping Urlaub Strand Beach Sommerurlaub Familienurlaub Insel

Sardinien Tipp – Costa Smeralda

Lesezeit: 5 Minuten

Unsere Sardinien Reise – Strände, Strände und Regen

Wir hatten schon wirklich viel über Sardinien gehört und wollten die Insel gerne mal besuchen. Der eigentliche Plan war in den Sommerferien nach Sardinien zu reisen. Eine liebe Freundin riet uns vom Hochsommer ab, die Strände und Restaurants seien komplett überfüllt und so fuhren wir in den Pfingstferien mit dem Wohnwagen nach Sardinien.

Was wir zu dem Zeitpunkt noch nicht wußten, daheim war während dessen der Sommer ausgebrochen und wir hatten Regen, Regen, Regen…

 

Anreise

Unsere Reise ging von München nach Livorno, der Hafen an dem wir mit der Fähre übersetzten  – hier unsere Tipps zu den Fähren – nach Olbia. Wir sind über Nacht gefahren. Auch wenn die Nacht sehr kurz war, war es auf der Fähre insgesamt angenehm.

 

Centro Vacanze Isuledda **** – Campingplatz

Angekommen auf der Insel sind wir Richtung Norden nach Tanca Manna auf die Halbinsel Isuledda auf den Campingplatz von Baia Holiday gefahren, unser 1. Stopp auf der Insel.

Wie sich heraus stellte, waren wir die erste Woche nach Saisoneröffnung auf dem Platz. Wir hatten aus Deutschland gebucht und wollten unbedingt einen Platz ganz vorne am Wasser. Der Stellplatz war wunderschön. Der Strand und das Wasser zu deinen Füßen und die Kinder in Sichtweite.

Was sich als besonders gut herausstellte, dass wir mit der ersten Fähre morgens um 6 Uhr auf Sardinien ankamen und innerhalb unserer Buchungskategorie auf dem Campingplatz noch eine Auswahl der Plätze hatten.

Saisonbeginn – zu empfehlen?

Da die Saison aber gerade begonnen hatte, war der Platz auf Urlauber noch nicht 100%ig eingestellt. Einiges war zu oder noch nicht in Betrieb.

 

Privates Familienbadezimmer

Wir buchten vorab ein privates Familienbadezimmer. Bei der Besichtigung des Platzes, zeigte uns ein Angestellter das Bad und erklärte, dass alle das Bad benutzen können, die einen Schlüssel dazu haben. Ehrlich gesagt, haben wir damit überhaupt nicht gerechnet. Da in unseren Augen privat eben privat ist und nicht privat mit allen. Dazu kam, dass das Privatbad meilenweit weg von unserem Stellplatz lag.

Wie ihr Euch vorstellen könnt, machte das für uns überhaupt keinen Sinn. Wir haben aber von der Zeit der Buchung zu Hause bis zu unserer Anreise keinen Hinweis des Campingplatzes erhalten, dass die Entfernung mit Kindern evt keinen Sinn machen könnte.

Letztendlich haben wir uns direkt bei der Ankunft gegen das Bad entschieden. Die Kosten für das Bad wurden uns nicht erstattet. Die Damen nahmen es lediglich zur Kenntnis, auch unsere Bitte um einen Hinweis bei der Buchung für zukünftige Camper, dass das Bad bei manchen Plätzen weiter entfernt sein könnte, interessierte im Nachhinein keinen einzigen.

 

Waschhaus

Das Waschhaus, dass in unserer Nähe lag, war in Ordnung, zumindest laufendes warmes Wasser. Die Toiletten ohne Papier und die zwei Duschen waren für die Anzahl der Urlauber auch zu wenig.

Ein Teil der Waschhäuser – mittig des Platzes – ist erneuert worden, leider nicht das in unserer Laufnähe. Entsorgung und Spülbecken sind genau daneben, also alles zusammen.

 

Stellplätze mit Aussicht

Die Stellplätze sind um den Campingplatz wunderschön verteilt und sind unserer Meinung nach das große Plus des Platzes.

Es gibt Plätze mit unglaublichen Aussichten, verwinkelt, auf Plateaus, an Klippen, allerdings sollte man bei einer Buchung nach der Größe der jeweiligen Kategorie fragen. Manche Stellplätze sind sehr klein andere wiederum sehr groß und wie schon bei den privaten Badezimmern gibt es bestimmt auch keine automatische Nachricht über die jeweilige Größenangabe des Stellplatzes.

 

Ausflüge – traumhafte Strände

Die geographische Lage des Campingplatzes ist wunderbar, um den Nordosten der Insel zu besichtigen.

Die Costa Smeralda ist nicht weit entfernt, auch wunderschöne Buchten und Strände. Die vorgelagerte Insel La Maddalena (im Beitrag – Sardinien Teil 2) im Norden liegt perfekt in guter Reichweite.

 

Aus dem Campingplatz Richtung Hauptstrasse, rechts abbiegen und den kleinen Hügel der Straße hinauf Richtung Norden, führt kurz nach dem Supermarkt auf der rechten Seite ein kleiner Weg in die Wildnis.

Rechts abgebogen durch den leicht geöffneten Zaun, gelangt man nach ca. 200m an einen komplett verlassenen Strand.

Vom Strand aus, kann man auf die Nordseite des Campingplatzes schauen.

Unterhalb des Platzes entlang der Küste, reihen sich die schönen Strände wie Perlen auf. Da lohnt es sich einen Strandreiseführer von Sardinien dabei zu haben.

Und ganz wichtig, Taucherbrille und Schorchel immer mitnehmen!

 

Supermarkt in der Nähe

  • Ein gut ausgestatteter Supermarkt befindet sich auf dem Campingplatz, er hat Schließzeiten um die Mittagszeit
  • Der erst beste Supermarkt außerhalb des CP liegt von der Hauptstrasse rechts ab Richtung Norden, nach 100-150 m kommt der Supermarkt auf der linken Seite. Der Supermarkt ist nicht riesig, hat aber eine gute Auswahl.
  • Ein größerer Markt (den ich gerne besucht habe) liegt in Arzachena der Dettorimarket (der mit der besseren Google Bewertung).

Es gibt viele verschiedene Supermärkte auf der Insel und oft erkennt man sie nicht beim ersten Mal, die heißen dann Dettorimarket, MD, Simply Market, Eurospin usw. Namen und eine Fassade, die nicht sofort auf einen Supermarkt schließen lassen.

Bestimmt macht es auch Sinn auf die Märkte zu gehen. Wir waren leider zu früh in der Saison da, so dass es in unserer Nähe noch nichts gab.

 

Unser Resümee

  • der Campingplatz Isuledda ist groß und weitläufig, da macht es Sinn einen fahrbaren Untersatz (Fahrrad, Roller, Longboard) einzupacken, dann sind die Wege leichter & kürzer
  • Die Ausgangslage des Platzes für Erkundungen im Norden ist perfekt
  • Mückenspray nicht vergessen, im Sommer kommen die Mücken nach Sonnenuntergang in Scharen, Mütze oder Hoodie mit Kapuze helfen …und ich meine wirklich VIELE Mücken
  • der Campingplatz hat verschiedene Buchungskategorien, die Stellplätze direkt am Wasser sind schön, aber verhältnismässig teuer – unserer Meinung total überteuert, Stellplätze mit nur Blick auf das Wasser sind günstiger
  • Privatbad ist kein wirkliches Privatbad, es ist ein größeres gefliestes Zimmer mit Toilette, Dusche und Waschbecken, das jeder mit Schlüssel benutzen kann, außerdem liegt es von den schönen Plätzen zu weit entfernt
  • Surfrevier – nicht für die Hardcore Surfer, aber der Hobby Surfer kommt ganz bestimmt auf seine Kosten
  • evt. mit einer Ration Lebensmittel von daheim eindecken, denn diese sind auf der Insel deutlich teurer

 

Centro Vacanze Isuledda ****

Baja Holidays – Centro Vacanze Isuledda liegt auf einer Halbinsel im Nordosten der Insel, schnell erreichbar vom Fährhafen Olbia.

Sehr naturbelassene Stellplätze in teilweise sensationeller Lage mit Sicht auf Küste und Meer. Einige Plätze direkt am kleinen Privat Strand.

+ Stellplätze teilweise wunderschön gelegen

+ naturbelassener Campingplatz in attrakiver Lage

kein Pool, teilweise renovierungsbedürftige Waschhäuser

➡  TRIPADVISOR – Bewertungen und Bilder

 ➡  Google Maps

 

Scroll Up