Makramee Vorhang im Türeingang eines Wohnwagens mit creme farbenen Seilen, daneben ein Palmenblatt in sandfarben

Makramee Vorhang 2.0 – Anleitung

Lesezeit: 8 Minuten

Makramee Vorhang der zweite. Zeit für neue Ideen und Muster. Da habe ich mich an einen neuen Vorhang gewagt und finde ihn auch wunderschön. Nachstehend findet ihr auch hier eine Anleitung für den Makramee Vorhang. Wenn ihr die Seile kürzer nehmt, kann es auch ein Fenster Vorhang, Wandbehang oder Stuhlbehang sein.

Anleitung für den Makramee Vorhang:

Was braucht ihr?

…der erste Makramee Vorhang wurde bislang sehr geliebt, so dass es Zeit für eine neue Idee wurde. Somit habe ich eine weitere Makramee Vorhang Anleitung 2.0 für euch zusammen geschrieben. Was ihr braucht, ist Mut, Garn, Stab und Schere, der Rest kommt bei dem Makramee von ganz allein. Ein toller Nebeneffekt, nach dem Makramee bist du herrlich entspannt. Also nicht lange überlegen, hier geht’s zur Makramee Vorhang Anleitung 2.0:…

 

  • 320 m Makramee Garn* in Eurer Lieblingsfarbe
  • einen Stock oder Stab für die Halterung
  • Zollstock oder Zentimetermaß
  • Schere*

Für einen Türvorhang schneidet ihr 54 Seil-Stücke a 5,00 m Länge. Die Breite unserer Türe ist ca. 47 cm und hat eine Höhe von 185 cm. Später benötigt ihr weitere Seile für das Muster in der Mitte 1 x 50 cm, 8x 4m Seile und 4x 4,40m.

Soll der Vorhang schmaler oder breiter werden, müsstet ihr Seile weglassen oder weitere Seile aufhängen und das Muster verkürzen bzw. erweitern.

Aufziehen der Seile

Wie schon bei dem anderen Makramee Vorhang wird jedes Seil auf den Stock oder Stab mit einer einfachen Schlinge aufgezogen. Siehe Bild

Nachdem ihr alle 54 Seile aufgezogen habt, ordnet sie mit den gleichen Abständen schön an. Jetzt habt ihr 108 einzelne Seile.

Vorbereitung für das Muster

Nun trennt ihr auf der einen Seite (z.B. links) 20 Seilpaare (40 einzelne Seile) ab und auf der rechten Seite 20 Seilpaare (wieder 40 einzelne Seile). In der Mitte befinden sich somit noch 14 Seilpaare (28 einzelne Seile).

Mit den ersten 4 Seilen auf der linken Seite starten wir und knoten einen Schlingknoten, siehe Foto. Linkes 1. Seil ÜBER die zwei Seile (2. und 3. Seil) legen und unter das vierte Seil. Das vierte und rechte Seil unter dem Seil 3 und 2 entlang und in die Schlinge aus dem 1. Seil. Gleichmäßig festziehen.

Den selben Knoten bloß anders herum wiederholen. Also linkes 1. Seil ÜBER das 2. und 3. Seil und unter das 4. Seil. Das 4. Seil UNTER den Seilen 3. und 2 hindurch und in die Schlinge des 1. Seiles. Auch wieder festziehen. Siehe Bild oben.

TIPP: Gewöhnt euch an, die Knoten immer gleich locker oder gleich fest zu ziehen, da ihr bestimmt ein ebenmäßiges Ergebnis haben möchtet.

Die Schlingknoten führt ihr, bis auf die Mitte, in einer Reihe durch, so dass ihr am Ende insgesamt auf beiden Seiten 20 Schlingknoten habt.

 

Damit das Knüpfen im oberen Bereich optisch etwas einfacher wird, habe ich das Seil für das zusätzliche Muster in der Mitte gleich angeknotet. In der Mitte sind nun 14 Seilpaare. Um sie abzugrenzen habe ich links und rechts das 50 cm lange Seil festgeknotet. siehe Foto oben.

Jetzt knüpfen wir das Muster

Jetzt knüpfen wir ein Muster in der Mitte. Ihr lasst nun in der Mitte 6 Seilpaare rechts und links hängen und knüpft mit 2 Seilpaaren, also 4 Seilen, wieder einen Schlingknoten auf einer Höhe von 10 cm unter der Stange.

Da wir eine Raute knüpfen wollen, nehmt ihr links 2 weitere Seile dazu und nehmt aus dem oberen geknüpften Knoten die zwei linken Seile und knüpft wieder einen Knoten wie oben, etwas versetzt darunter. Das selbe wiederholt ihr nochmals auf der linken Seite, so dass 3 Knoten untereinander geknüpft sind. Nun müsst ihr auf der rechten Seite das selbe knüpfen. Das Muster/Raute schließt ihr ab in dem ihr die selben Seile mit einem Schlingknoten nach unten und innen knüpft und die Raute damit abschließt. Damit ihr es besser nachvollziehen könnt, hier ein Foto der Raute

Muster rechts und links

Jetzt knüpfen wir an den Mustern rechts und links weiter. Wir knüpfen eine „Wimpelkette“, somit lasst ihr auf der linken Seite den ersten Knoten links liegen und knüpft den unteren Teil einer Raute, der dann einer Wimpelkette ähnelt.

Alles bleibt beim Schlingknoten. Immer daran denken, wie oben beschrieben, dass ihr beim Schlingknoten das erste Seil einmal über Seil 2 und 3 legt und beim anderen Mal das Seil unter 3. und 2.. Hintergrund ist, dass der Knoten gerade bleibt und sich nicht dreht. Ihr knüpft für ein Muster 2 weitere Schlingknoten unter die 3 schon geknüpften Knoten und zum guten Schluß einen Schlingknoten in die Mitte. Alles soll eine 1/2 Raute ergeben wie auf dem Foto oben. Das wiederholt ihr bis zur Mitte und das Muster bitte auf der rechten Seite auch knüpfen.

Neuer Knoten im Makramee knüpfen

Damit das Ganze schön abgerundet ist, greift ihr zu dem äußeren Seil der rechten Raute und legt es zum Ende der Raute an, nehmt das 2. Seil direkt links daneben und knotet 2 Mal das Seil um das angelegte Seil. Also erst einen Knoten, dann festziehen und dann den 2. Knoten. Das knüpft ihr bis zur Spitze, jedes Seil 2 Mal um das angelegte Seil, dann knüpft ihr die linke Seite der Raute bis zur Spitze unten. Das ergibt eine schöne Abschlußkante der „Wimpelkette“ siehe Foto.

Das wiederholt ihr bei allen anderen “Wimpel” Rauten. 3 Abschlußmuster links und 3 Abschlußmuster rechts.

 

Obere Reihe fertig geknüpft

Als nächstes knüpft ihr ein “Auge” zwischen die Wimpel. Selbe Technik wie oben. Ihr knüpft 8 Knoten um das anliegende Seil (jedes Seil wieder 2 Knoten einer nach dem anderen ) und wiederholt nach dem 8. Knoten 2 weitere Knoten mit dem selben Seil. Ihr habt nun mit dem 4. Seil 4 Knoten geknüpft.

Hier müsst ihr stoppen, da ihr auf der linken Seite von oben bis zur Mitte knüpfen müsst, um bei der Mitte zu stoppen.

Seid ihr dort angelangt, kommt folgendes:

Das “Auge” ist halb geknüpft und ihr habt 8 Seile, mit den 8 Seilen knüpft ihr einen Schlingknoten, allerdings doppelte Seilanzahl. Wozu ihr vorher 4 Seile benötigt habt, nehmt ihr jetzt 8 Seile. Achtet darauf, dass die Seile schön nebeneinander liegen.

Seid ihr fertig damit, knüpft ihr das “Auge” fertig. Hier nun zurück an die Seite und weiter knüpfen. Anliegendes Seil wieder aufnehmen und die Seile aus dem Schlingknoten jeweils 2 Mal um das anliegende Seil knoten. Das Muster trifft sich unten von rechts und links und schließt damit das Auge ab.

Diese “Äuglein” knüpft ihr auf jeder Seite 2 Mal.

Auf jeder Seite habe ich je 2 kleine Rauten geknüpft mit gleichem Abstand, entweder nehmt ihr den selben Position wie ich oder sucht euch ein für euch passende Position aus. Die Raute besteht aus 4 Schlingknoten, 1 oben recht und links versetzt je 1 Knoten und darunter wieder ein Knoten.

 

Jetzt seid ihr mit dem eigentlichen Vorhang fast fertig.

Letztes Muster des Makramee Vorhangs in der Mitte

Wir kommen nun zur Mitte und den übrigen 14 Seilen, hier braucht ihr on top zusätzliche Seile. 8x 4m Seile und 4x 4,40m.

Ihr fädelt an dem Garn in der Mitte re und li außen die 8 Seile á 4m auf. Auf jeder Seite 4 Seile. Die Mitte unten lasst ihr noch mal frei, da kommen dann die letzten Seile (4×4,40m) hin,

Wenn ihr die 8 Seile um das Seil aufzieht, sollten die Seile nicht gleichlang sein. Ich erklär es mal, geknotet wird ein Schlingknoten um die beiden mittleren Seile. Das bedeutet die Seile in der Mitte müssen 1m lang sein und die Seile rechts und links daneben 3m. Auf dem Bild sieht es wie eine gedrehte Telefonschnur aus. Habt ihr die Seile aufgezogen, kann es schon losgehen.

Schlingknoten allerdings dieses Mal immer in die selbe Richtung. Ist der äußere Knoten über Seil 2 und 3, dann behaltet das Muster bei. Dadurch wird sich das Geknotete drehen. Haltet zwischendrin immer mal wieder das fertige Seil an den äußeren Rand, ob das Geknüpfte von der Länge ausreichend ist. Wenn ja knüpft es an die Stange, Stab oder Ast fest. Daneben kannst du mit den nächsten 4 Seilen das selbe knüpfen, hier soll das ganze etwas länger werden wie auf dem Bild.

Auf der rechten Seite machst du genau das selbe. Außer beim Schlingknoten, den knüpfst du jetzt anders herum. Wenn du links über Seil 2 und 3 geknüpft hast, knüpfst du jetzt unter Seil 2 und 3. Dann drehen sich die Seile wunderbar optisch nach links und auf der anderen Seite nach rechts.

Auf jeder Seite befinden sich weitere 4 Seile, die du genauso so wie das oben geknüpfte knotest.Ein bisschen länger lassen – siehe Foto und an die Stange jeweils nach außen knoten.

Für die Mitte hast du jetzt noch 4 Seilpaare übrig, sprich 8 Seile. Hier nimmst du das 4. Seil von links legst es über das daneben liegende Seil links und ziehst wie oben einen Knoten um das angelegt Garn, ziehst es fest und dann einen weiteren Knoten. Danach das nächste Seil mit je 2 Knoten. Beim letzten Seil knotest du 2 Knoten und fängst – ganz wichtig wieder oben an. Linkes Seil über das nächstliegende Seil rechts legen Knoten festziehen weiterer Knoten.

Hier ist noch die Positionierung der Knoten wichtig, dass es mandelförmig/Auge ist. Wenn du das fertig hast, praktisch in der Mitte angelangt bist, knotest du mit allen 8 Seilen einen Schlingknoten (siehe Foto oben). Wo wir vorher je 1 Seil genommen haben, nimmst du jetzt 2 (haben schon einmal gemacht).

Wenn der Schlingknoten fertig ist, knotest du mit den anderen Seilen wie oben das Auge fertig.

Unter dem „Auge“ befinden sich 8 hängende Seile. Ich habe dazu wie die gedrehten Seile rechts und links die übrigen auch mit Schlingknoten (immer in die selbe Richtung) geknotet und auch an den Stab mit etwas Abstand befestigt.

Jetzt kannst du, wenn du magst vereinzelt noch kleine Rauten setzen oder Knotenbällchen setzen wie auf dem Bild. Die Seile dann auf Länge schneiden, Lieber etwas länger als zu kurz.

Die letzten Seilenden oben an dem Stab mit einer Nadel unter den Seilen verstecken oder versäubern.

Kaum zu glauben, aber jetzt ist dein Traum Makramee Vorhang fertig und ich hoffe, du bist parallel dazu sehr entspannt und gleichzeitig glücklich über dein Werk.

Wenn du magst, schick mir gerne über meinen Insta Account @mysmallhouse Fotos – ich freue mich drauf.

 

Einkauftipps (Affiliatelinks*):

Hier verlinke ich dir die Seile, die ich benutzt habe bzw. mit denen ich gearbeitet habe.

 hier ein Treibholzstab 

Falls Ihr andere Farben nutzen möchtet, hier eine Auswahl:

Vanille

Mustard

Apricot

 

Rechtliches:

Werbung, da Markennennung.

Das Arbeiten an der elektrischen und Gasanlage kann lebensgefährlich sein. Zusätzlich weise ich Euch aus  rechtlichen Gründen darauf hin, dass alle Artikel mit Erklärungen in Schrift und Bild, keine vollständigen Installationsanleitungen für die Anlagen sind. Sie erhalten hier lediglich Tipps, Hilfe und Anregungen aus der Sichtweise des Autors und Betreibers dieses Blogs.

Wichtig: Bei unsachgemäßer und nicht vorschriftsgemäßer Ausführung wird keinerlei Haftung für entstandene Personen- und Sachschäden übernommen. Die Arbeiten sollten deshalb von Fachpersonal ausgeführt oder mindestens überprüft werden.

Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werde ich mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo, wann und wie Du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich Dir überlassen.