Zuladung

Die Zuladung eines Wohnwagens berechnet sich wie folgt:

Zulässige Anhängelast – Anhängerleergewicht = Zuladung des Anhängers

Im Laufe eines Wohnwagen Lebens werden oft zusätzlich Ausstattungteile in oder am Wohnwagen angebracht, die die Zuladung des Wohnwagens verringern.

Hierzu gehören alle Anbauteile wie Markisen, Mover, Mover Batterie und alle Zuladungsteile wie Gasflaschen, Reserverad, z.B.  Frisch- oder Abwasser in den Wohnwagen Tanks und sogar das Spülwasser in der Toilette.

Nachdem ein Wohnwagen voll ausgestattet ist, sollte er nochmals gewogen werden, damit das reale Anhängerleergewicht sichtbar wird.

Erst danach steht fest, wieviel persönliche Sachen und Vorräte als Zuladung in den nächsten Urlaub im Wohnwagen mitgenommen werden können. Das ist oft erheblich weniger, als sich Camper vorstellen.

Deshalb ist schon beim Kauf eines Wohnwagens darauf zu achten, dass er über eine ausreichende reale Zuladung verfügt. Diese sollte nicht in der Region unterhalb von 200 kg liegen. Sonst müssen Sachen für den Urlaub entweder in das Zugfahrzeug geladen oder gleich zu Hause bleiben.

 

 

 

Scroll Up