Camping in der Toskana – Campingplatz am Meer

Lesezeit: 8 Minuten

Wie ich hörte, ist die Toskana gar nicht ganz so beliebt unter den Campern, etwa wegen des Wassers, der Strände oder der oft veralteten Sanitäranlagen usw.. Wir waren für eine Woche beim Camping in der Toskana auf einem Campingplatz direkt am Meer und haben eine atemberaubende Natur, kristallklares Meer, Puderzucker Strände, verträumte Dörfer und kleine Geheimtipps im Hinterland gefunden.

 

Toskana

Trotz der kurzen Urlaubswoche im Mai/Juni, brauchte ich eine Wetter Garantie. Denn eins ist nach einer Sommer-Sonne-Sehnsuchtszeit mehr als wichtig, Wärme & Sonne und wo finde ich die? In der Toskana beim Camping, na klar!

Genau genommen sind es ca. 750 km von unserem Ausgangspunkt München, nach einer schaukeligen Fahrt an Pisa vorbei in die Toskana.

Auf der Brennerautobahn A22 bis Modena (355 km) dürfen weder Laster bergab mit 60 km/h noch auf der restlichen A22 mit euerm Gespann überholt werden – auch nicht zufällig. Ansonsten könnt ihr Pech haben, wie wir…

Und noch einmal Achtung an alle Wohnwagenfahrer, die die Strecke zum ersten Mal befahren! Nehmt nicht die Autobahn/Bundesstraße unterhalb von Pisa, die Strecke hat recht übergroße Schlaglöcher auf den Fahrbahnen.

Wenn das Ziel in greifbarer Nähe ist, riecht die Luft nach Pinien, die Grillen zirpen und die Sonne lacht breit bei entspannten 24 Grad vom Himmel. Unser Campingplatz liegt zwischen Livorno und Follonica, direkt am Meer zwischen Pinienhainen.

Die Toskana ist im Frühling schön warm und hat eine fast 100%ige Garantie für tolles, sonniges Wetter. Ganz im Gegensatz zum restlichen Mittelmeer, das steckt oft zu der Zeit noch fest im frischen Frühling.

 

International Camping Village Etruria ****

Ein Tipp von Freunden führte uns zu dem Campingplatz in die Toskana. Ein Platz, der familienfreundlich ist und direkt am Meer liegt.

Wunderschön naturbelassen, mit einer Restaurantauswahl, weitläufig und seit kurzer Zeit auch mit zwei Pools.

Bei der Ankunft um 4 Minuten vor Schließung abends um 20h wird uns beim einfachen Check-in eine Karte mit der Stellplatz Nummer in die Hand gedrückt und los geht’s über den Platz. Der Platz hat – wie viele andere auch – mitbekommen, dass Mobilhomes beliebt sind, so gibt es dort neben den Stellplätzen für Camper, Mobilhomes und Safari-Zelte jeglicher Art.

Auf den ersten Blick wirkt der Bereich der Stellplätze recht beengt und der Eindruck bleibt bestehen, denn unser Stellplatz misst 8x6m und wir wissen im ersten Moment nicht wie wir den Wohnwagen, das Auto plus Markise auf den Platz bringen sollen, ohne das Auto unter der Markise abzustellen. Unser Wohnwagen misst ca. 8x5m mit ausgefahrener Markise…

Irgendwie funktioniert es, alles ein bisschen gequetscht, allerdings sehr nah am Strand und das Waschhaus weit genug entfernt, um schnell erreichbar zu sein.

Die Stellplätze sind zum Teil sandig und enorm staubig, manche auch grasig, zumindest noch Anfang Juni.

Innerhalb der Woche sehen wir einige Camper mit der Karte in der Hand über den Platz hechten. Anscheinend ist es üblich, sich den Stellplatz selbst auszusuchen. Dann lag das wohl an unserer Ankunft kurz vor Schließung und deshalb unsere Platzzuweisung.

 

Pool, Planschbecken, Liegewiese und Bar

Die komplette Pool Anlage mit Liegewiese und Restaurant/Bar sah recht neu aus und liegt am Eingang des Campingplatzes, schön eingebettet mit Sicht auf die Berge.

Das Planschbecken und der Pool sind fest in der Hand von den jüngeren Wasserratten und die Kleinen haben dort einen riesen Spaß. Zwei Rutschen gibt es und eine Badekappenpflicht, für alle! Sind die Kinder einmal aus dem Kleinkind Alter raus, ist die Sache mit dem Pool an einem Nachmittag abgehakt und beerdigt.

 

Waschhaus

Überall finden sich erneuerte Waschhäuser. Gilt Camping in der Toskana doch eher als rustikal, somit punktet der Platz mit den neueren Waschhäusern. Ein Tipp für die Betreiber hätten wir noch – Außenduschen. Die waren jedes Mal ein Hit, wenn wir sie auf den Campingplätzen fanden.

 

Stellplatz und so 

Alle Stellplätze verfügen über lustige Stromkästen, die teilweise wirklich weit entfernt liegen, viel Spaß bei der Suche.

Wichtig sind lange Stromkabel mit mindestens 25 m mitbringen. Generell soll es dort 6 Ah Strom geben. Mit unserer Spülmaschine wird’s auf 60 Grad schwierig, ohne am Sicherungskasten Wurzeln schlagen zu wollen. Ein Spülgang bedeutet ca. 12x Sicherung wieder rein drücken (Sicherung Nr. 2)…

 

Campingplatz Bäckerei & Restaurant

Der Campingplatz ist wirklich groß und zu Zeiten der Pfingstferien mit Bayern und Schwaben komplett gebucht.

Der Marktplatz bietet alles, was ihr für den ersten kleinen Einkauf benötigt, sowie die wirklich leckeren Semmeln/Brötchen am morgen. Es gibt einen Metzger, Obst & Gemüse Stand und jeden Donnerstag frischen Fisch.

Am Marktplatz findet ihr neben dem etwas uncharmanten Restaurant einen Spielplatz und die Animation, die in der Hauptsaison statt findet.

Drei Restaurants findet ihr auf dem Camping Areal. (1) Das Restaurant kurz vor dem Strand links mit köstlichen Fischgerichten und traumhaft zwischen alten Bäumen gelegen, unser absolutes High-Light! . (2) Die Pizzeria am Marktplatz, die den Charme einer italienischen Eisdiele hat und deshalb von uns vernachlässigt wurde. Das Restaurant am Pool, dass die größte Karte mit Pinsa und Burgern hat.

 

Strand am Campingplatz

Der Strand ist lang und tief, er bietet Liegestühle, Vermietstation für SUP und Tretboote.

Ab 15 Uhr kredenzt Enzo bis spät in die Nacht Cocktails und wem das zu wuselig ist, der weicht auf den Bereich rechts oder links aus, an dem ihr mit eurem Strandtuch oder Liege einfach herrlich frei euch euren Platz am Strand aussuchen könnt.

Das Meer mit dem kieseligen Strand erinnerte meinen Mann im ersten Moment bei bewölktem Himmel an eine Mondlandschaft…. 🙂 Aber dafür ist der Strand wunderbar weitläufig mit Blick Richtung Livorno und zur anderen Seite nach Punta Ala.

Wer es wagt zum Camping in die Toskana zu fahren, kann auch von dort weitere schöne Dinge besuchen und besichtigen. Hier einige sehenswerte Tipps:

 

Das Umland und die kleinen Paradiese

 

Carducci Castagneto

Das am Hügel gelegene Örtchen Carducci Castagneto ist auf jeden Fall einen Besuch wert!

Auf dem Weg dorthin findet ihr die familiengeführte Ölmühle Fonte di Foiano . Ein Mittagssnack oder Sundowner auf der Terrasse ist ein MUSS, der Blick reicht weit bis nach Livorno und Punta Ala. Dort wird auch der Wein seines Onkel ausgeschänkt und wer möchte kann sich den überladenen Camper noch gleich ein wenig voller machen.

Wenn ihr mit wachsamen Augen durch die kleinen Straßen fahrt, findet ihr kleine Obststände an denen solltet ihr unbedingt einmal halten und das Obst und Gemüse kaufen. Selten haben wir so zuckersüße Pfirsiche, Aprikosen und Orangen gegessen. Alles aus eigenem Anbau.

Auf dem Weg nach Carducci befindet sich auf der rechten Seite der Straße das Restaurant Il Covo del Gallo, ihr könnt dort wunderbar im Garten sitzen und speisen. Leider hatten wir nicht die Chance dazu, der Eindruck drängte sich uns 4 Erwachsenen auf, dass es an den 5 Kindern lag, die wir im Schlepptau hatten!? Allerdings ist das Konzept – vereinzelt im Garten zu sitzen – wirklich wunderschön.

In Carducci gibt es einige Restaurants die zum Verweilen einladen, die Pasticceria in der Haupteinkaufsstraße hat die besten Baisers & Biscotti und ein kleines Ölmuseum. Traumhafte weitere Restaurants mit Blick bis zum Meer inklusive Sonnenuntergang lassen sich finden.

 

Castiglione della Pescaia

Ca. 1 Fahrstunde Richtung Süden befindet sich der Strand in der Bucht von Castiglione mit wunderbarem Sand und klarem Wasser.

Der nördliche Teil ist felsig und versteckt eine Piratenbucht. In die kommt ihr kletternder Weise oder schwimmend. Der Strand im Norden dort hat einige Beachclubs und fast nur Einheimische.

Am südlichen Ende der Bucht ist das zauberhafte Örtchen Castiglione mit einer Burg.

Auf dem Weg zur Burg könnt ihr euch treiben lassen und findet neben niedlichen Geschäften ein Restaurant nach dem anderen.

In Castiglione findet ihr nicht nur etwas für den Magen, auch für die Augen und das ein oder andere Andenken an Camping in der Toskana.

 

Cala Violina – Baden

Das ist DIE Bucht!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Melbafarbener Sand, beige Küste und ein Wasser wie in der Karibik.

Leute, wenn ihr etwas Besonderes sucht, dann sollte dieser Strand auf eurer Liste stehen. Zu Corona Zeiten ist die Voranmeldung Pflicht über die Webseite www.calaviolinascarlino.it.

Habt ihr euch online einen Platz ergattert, plant für den Fußmarsch 20 Minuten ein, etwas Wasser und Mückenspray.

Rechts und links befinden sich Trails der Mountainbiker, im Mai unglaublich viele Raupen, die sich von den Bäumen abseilen und euch dann und wann im Weg hängen. Wildschweine oder Hasen könntet ihr auch sehen, wenn ihr Glück bzw. Pech habt. Unten angekommen erwartet euch ein kleines Paradies. Aber das könnt ihr über die Bilder sehen.

Der Name der Bucht hat eine Geschichte und kommt daher, dass der Wind über den Sand wehte und Geräusche wie viele Violinen machte. Ich habe mich mehrmals ganz flach auf den Sand gelegt und alles gehört außer Violinen. Ok, die Geschichte zählt!

Der Strand ist von der Besucherzahl begrenzt, was dem Strand grundsätzlich gut tut, da er sonst komplett überlaufen wäre. Am Sandstrand angekommen findet ihr eine kleine Bude mit Panini, Eis und Getränken.

 

Talamone Bucht – Jet-Set Badeort mit sagenhafter Bucht

Und dann ist dort noch ein unscheinbares Örtchen an der Küste, mit einem tollen Badestrand in der Talamone Bucht. Gigantisches Panorama durch die Klippen und die Bucht.

Glasklares Wasser, Fische und ein Bademeister der klar Position 1 aller bisherigen Bademeister für uns einnimmt.

Ihr könnt dort den ganzen Tag von den Klippen springen, euch im eigenen Bistro leckere italienische Spezialitäten holen oder einfach auf einer gemieteten Liege den sagenhaften Ausblick und die Natur genießen. Unbedingt vorbei gucken, sonst habt ihr etwas Einmaliges verpasst!

 

Fazit und Tipps

Beim Camping in der Toskana zu Pfingsten ist der Platz fest in deutscher bzw. bayrischer und schwäbischer Hand. Nur als wir den Platz mit dem Auto verlassen haben, hat uns das charmante Italien eingefangen.

Die Distanz (München – Marina di Carducci) war für 1 Woche mit dem Wohnwagen Gespann für uns gerade machbar, um sich in den Tagen zwischen An- und Abreise erholen zu können. Nach dem Corona Monaten, dem ersten Drink am Tag der Anreise und den Füßen im Meer, war ich in Null-komma-nichts im Erholungsmodus.

Kauft vielleicht auch  Ameisenpulver, schaut am Stellplatz, dass kein Ast an euer Gefährt andockt und lasst bloß nicht den Müll ohne Deckel im Caravan. So kann es euch passieren, dass der Mülleimer von Ameisen praktisch weggetragen wird. Wochen danach findet ihr die kleinen Mitbewohner immer noch im Wagen.

Wenn ihr pferdefreudige Kinder dabei habt, befindet sich vor dem Campingplatz in der rechts Kurze ein Reiterstall. Haltet dort an und bucht bei Barbara je nach Können einen Kurs. Der Reiterhof hat neben Ponys und großen Pferden auch Gänse, Hasen, Hühner, Schweine und Esel.

 

Weitere Mittelmeer Reisetipps in der Nähe

Wenn ihr euch noch inspirieren lassen möchtet, wohin eure nächste Mittelmeer Reise gehen könnte, für diejenigen habe ich hier noch spannenden Input:

Sardinien Tipp – Costa SmeraldaSardinien

La Maddalena – Karibik im Norden Sardiniens

Camping auf Korsika – du schöne, wilde Insel

 

 

 

Rechtliches

Keine bezahlte Werbung, keine Kooperation.

 

Scroll Up